Zertifizierung des Pilatus PC-21


Planmässig hat Pilatus vor Jahresende 2004 das Typenzertifikat für den PC-21 vom Bundesamt für Zivilluftfahrt erhalten. Damit ist das militärische Trainingsflugzeug PC-21 bereit für die Serienproduktion.


Rückblick PC-21...

Am 1. Mai 2002 feierte Pilatus den Rollout des revolutionären Trainingsflugzeugs und zwei Monate später erfolgte der Erstflug. Bereits damals hatte Pilatus die Zertifizierung des PC-21 per Ende 2004 angekündigt. Inzwischen haben die beiden Prototypen im Rahmen der Flugerprobung insgesamt über 750 Flugstunden absolviert. Pilatus arbeitet nun an der Erprobung und Zertifizierung verschiedener Zusatzsysteme (z.B. Autopilot, Blindflug), um die Marktfähigkeit weiter zu steigern.


Über den Pilatus PC-21

Der PC-21 ist ein vollständig neuentwickeltes Flugzeug, welches für ein wesentlich breiteres Spektrum an Trainingseinsätzen ausgelegt ist, als dies bisher möglich war. Seine Flugeigenschaften und die Systeme lehnen sich an moderne Jettrainer an. Kernstück ist das moderne digitale Cockpit. Mit dem „open-architecture mission system“ ist das Flugzeug weit leistungsfähiger und flexibler als bestehende Trainings-Flugzeuge. Der PC-21 wurde sowohl für die Basisausbildung, wie auch für das fortgeschrittene Pilotentraining konstruiert. Ein grosser Anteil des bisherigen Trainings auf Jet-Flugzeugen kann vom PC-21 übernommen werden. Lärm- und Umweltbelastungen sind damit um ein Vielfaches geringer.


Pilatus Aircraft

Weltweit 30 Luftwaffen trainieren ihre Piloten auf Pilatus Produkten. Neben dem PC-21 werden die bestehenden Trainingsflugzeuge PC-9 M und PC-7 MkII M weiterhin angeboten.

Back  |  Home